Mach es wie der Strauß, steck‘ den Kopf in den Sand…

Mach es wie der Strauß, steck‘ den Kopf in den Sand…

Teil meines Lebens ist der, dass mir mein Leben sobald es den Schein erweckt zu süß zu sein Zitronen reicht.
Dies geschieht in einer äußerst zuverlässigen Regelmäßigkeit.
Ich führe eine ausgeprägte Brieffreundschaft mit Hiob und ich fürchte, diese Freundschaft wird über den Tod hinaus bestehen.
Die Sache mit dem Schicksal jedoch ist, dass man sein Drehbuch nicht Korrekturlesen und umschreiben kann.
Man kann die unpassenden Passagen nicht mit einem roten Stabilo streichen.
Nicht alle Komparsen deines Filmes halten gute Nachrichten für dich bereit, einige werden deinen Erfolg missbilligen.
Und jeder gute Film lebt von einer Brise Drama.

Die Kunst besteht darin das Leben zu lieben und mit dem Glauben, dass der Verfasser deines Drehbuches beim Schreiben daran geglaubt hat, dass du stark genug bist es zu bewältigen.
Die Kunst besteht darin sich mit einem von Tränen gesalzenen Gesicht in die Arme der Liebenden fallen zu lassen um eine kurze Atempause einzulegen und anschließend einen Schritt zurückzugehen und neu anzugreifen.
Nicht nach links oder rechts zu blicken, sondern stets sein Ziel zu fokussieren und es niemals aus den Augen zu verlieren, ganz gleich wie neblig die Sicht ist.

Die wahre Kunst besteht darin, Spuren zu hinterlassen und ein schönes Gemälde für all diejenigen zu zaubern, die eine weiße, ungeschriebene Leinwand sehen wollen.
Die Farbe, die das Gemälde zum Leben erweckt besteht aus einem Teil Wissen und einem Teil Glauben.
Der Glaube an dich lässt dich größer werden, er schenkt dir die Flügel, die du zum Fliegen brauchst, mit dem Wissen wirst du den richtigen, deinen Weg finden.

Es geht darum beim Aufstehen in die Augen derer zu blicken, die einen geschubst haben und das süffisante Lächeln, dass sie dir geschenkt haben wie einen Vergrößerungsspiegel an sie zurückzusenden.

Es wird niemals leicht sein, es wird niemals leicht werden.
Aber das bringen große Geschichten mit sich.

Du kannst deinen Film nicht schneiden, es gibt keine Werbeunterbrechung, der Ausgang ist ungewiss. Dies sind die Attribute, die du nicht ändern kannst, du kannst aber deine Gedanken ändern.
Du kannst deine Gefühle beeinflussen. Eine Situation ändert sich nicht durch Freude, aber deine Seele zehrt davon.
Das Leben ist schön, schlechte Laune, Tränen und Wut lassen dich erblinden, sie nehmen dir die Gabe das Schöne im Leben zu erkennen, aber wenn du glücklich bist wirst du egal welche Überraschungen die nächste Szene für dich übrig hat die Schönheit des Lebens erkennen.

Gott, dieses Leben ist so unfassbar schön.

Annicaillou

Related Posts

Ich bin ein schlechter Mensch

Ich bin ein schlechter Mensch

Menschenliebe.

Menschenliebe.

Und irgendwann… Irgendwann sind wir alle weg

Und irgendwann… Irgendwann sind wir alle weg

Begegnungen

Begegnungen

No Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.